Links überspringen

Wie die Einarbeitung beim Pflegedienst HELSKE abläuft

Im Tandem zum Erfolg

Wie die Einarbeitung beim Pflegedienst HELSKE abläuft.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Nutzung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Bezeichnungen gelten selbstverständlich für alle Geschlechter

Vorwort / Zusammenfassung
In diesem Artikel wird erklärt, was das Patenprogramm bei HELSKE People Care ist und wie es funktioniert. Wir erklären Euch, was ein Pate bei HELSKE People Care macht, welche Aufgaben er hat und wie ein Pate neue Mitarbeiter bei uns im Unternehmen unterstützt. Eine erfolgreiche Patenschaft beruht immer auf Gegenseitigkeit, deshalb werden wir auch auf die Eigenschaften und Aufgaben des neuen Mitarbeiters eingehen. Im Tandem zum Erfolg bedeutet für HELSKE People Care, dass erfahrene Mitarbeiter neue Kollegen in den ersten zwei Wochen nicht nur beratend zur Seite stehen, sondern diese vielmehr proaktiv unterstützen im Unternehmen anzukommen. Der Pate bleibt aber auch nach den ersten Wochen gerne der erste Ansprechpartner bei Fragen. So fördernd wir die Zusammenarbeit nachhaltig.

Bedeutung der Patenschaft
Was heißt es eigentlich eine „Patenschaft“ bei HELSKE People Care zu übernehmen bzw. als neuer Mitarbeiter einen Paten zu bekommen? Uns als Unternehmen ist es wichtig, neue Mitarbeiter kompetent und effektiv einzuarbeiten. Natürlich existieren hierfür Handbücher und Verfahrensanweisungen. Dennoch ist es ein großer Unterschied, ob man als neuer Mitarbeiter einfach ein Handbuch auf den Schreibtisch gelegt bekommt mit dem Hinweis „Les das bitte und dann weißt Du es wie bei uns läuft“ oder ob eine fachlich erfahrene Person ihr Wissen im persönlichen Gespräch weitergibt. Inhaltlich geht es darum interne Abläufe, Prozesse, Regeln und praktische Tipps zu geben. Und zwar völlig unabhängig von einem Vorgesetzten-Angestellten-Verhältnis. Alle Patenschaften beruhen bei HELSKE People Care auf gleichen Positionen.

Pate – Eigenschaften und Aufgaben
Hauptaufgabe des Paten ist es, dem neuen Mitarbeiter einen guten Start ins Unternehmen zu gewährleisten. Dafür sollte ein Pate ein paar spezifische Eigenschaften mitbringen. So sollte es sich um einen offenen und kommunikationsfreudigen Menschen handeln. Ein fundiertes theoretisches und praktisches Wissen ist außerdem ein absolutes „Must-Have“. Geduld, Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit, Abläufe praxisnah zu erklären, runden das Profil ab.

Neuer Mitarbeiter – Eigenschaften und Aufgaben
Für den neuen Mitarbeiter bietet das Patenschaft-Programm eine große Chance. Denn er hat die Möglichkeit unmittelbar von den Erfahrungen seines Paten zu profitieren. Durch die enge, persönliche Zusammenarbeit mit einem Paten kann der Mitarbeiter ein Netzwerk aufbauen, intensiv Abläufe beobachten aber auch aktiv Fragen stellen und den fachlichen Austausch auf gleicher Ebene vorantreiben. Dabei nimmt der neue Mitarbeiter eine aktive Rolle ein. Eigenständigkeit, eine Portion Neugier und viel Engagement sich aktiv zu beteiligen sind die Voraussetzungen einer erfolgreichen Patenschaft.

Ziele und Chancen
Das primäre Ziel des Patenschaft-Programm ist, dass sich neue Mitarbeiter in ihrem neuen Job sofort wohl fühlen und im Unternehmen sicher ankommen. Denn durch das Programm stellen wir nicht nur eine individuelle und strukturierte Einarbeitung sicher, sondern fördern auch das Wohlbefinden unseres neuen Mitarbeiters. Das Programm baut durch einen informellen und lockeren Umgang zwischen dem Paten und dem Mitarbeiter anfängliche Unsicherheiten ab, die wohl jeder neue Mitarbeiter kennt. Der Pate kann seine eigenen Beratungskompetenzen erweitern und erhält neue Impulse von außen. Als Berater und Unterstützer trägt er zum gesamten Unternehmenserfolg bei. Das beide Teilnehmer des Programms sich auf gleicher Position/Ebene befinden fördert Unbefangenheit, mehr Fragen zu stellen.

Ablauf
Am ersten Arbeitstag lernt der neue Mitarbeiter den ambulanten Dienst vor Ort und HELSKE People Care im Allgemeinen kennen. Führungskräfte erhalten zudem eine (derzeit virtuelle) Führung durch die Verwaltungszentrale. Bereits am zweiten Tag startet dann das Patenprogramm für zwei Wochen. Je nach Position wird das Programm dann individuell angepasst. HELSKE People Care nutzt das Patenschaft Programm für alle Positionen. Egal, ob Hauswirtschaftskraft oder Pflegedienstleitung, bei uns erhält jeder einen Paten, der das Ankommen bei HELSKE einfach macht.

Das sagen unsere Paten und Mitarbeiter zum Programm:

Frau Eiling, PDL, Oschersleben, neuer Mitarbeiterin
Die ersten Tage waren für mich sehr gut und ich wurde sehr herzlich vom ganzen Team aufgenommen. Da das Tagesgeschäft in dem Pflegedienst meines Paten ganz normal weiterlief, habe ich ganz viel mitbekommen und entweder gleich Fragen dazu stellen können oder mir diese notiert und später beantwortet bekommen. Ich habe Kommunikationswege, Strukturen, Vorgehensweisen und Organisation und das Miteinander in einem Pflegedienst erlebt. Ich finde dieses Patenschaft-Projekt sehr gut, denn es gibt Einblicke in die täglichen Arbeitsabläufe, in die Zusammenarbeit mit Ärzten, Kooperationen und ganz viele andere Informationen wie z.B. das Büro dort organisiert ist, wie der Umgang mit Mitarbeiter und Kunden ist. Es gibt mir Sicherheit und beruhigt mich, dass Frau Beier mir als kompetente Patin zur Seite gestellt wurde. Ich schätze ihre offene, freundliche und fachliche Art sehr und sie ist für mich eindeutig ein “Lieblingsmensch”.

Frau Beier, PDL, Wernigerode, Patin
„Ich muss sagen, dass ich so ein Programm in der Art vorher noch nicht kannte. Klar gibt es auch in anderen beruflichen Situationen wie z.B. der Ausbildung einen Mentor, der einem zur Seite steht. Aber das Besondere an dem Patenschafts-Programm bei HELSKE ist, dass man einen Ansprechpartner für alle Fragen hat. Wenn man als neuer Mitarbeiter in einem neuen Jobs anfängt, kommt immer wahnsinnig viel Neues auf einen zu. Die Patenschaft mit einem konkreten Ansprechpartner gibt dem neuen Mitarbeiter gleich Vertrauen und schafft Verbundenheit. Als Pate erhält man neue Impulse und kann sich dadurch auch in seiner eigenen Arbeitsweise reflektieren, das tut auch einem selbst gut. Außerdem finde es toll. Dass man neuen Kollegen einen guten Start ermöglichen kann, das bringt schließlich das gesamte Unternehmen voran.“

Manuela Weiß, PDL Schwabach, Patin
Finde ich im Allgemeinen eine gute Sache, wobei man sich auch die Zeit dafür erstmal nehmen muss. Es stärkt den Zusammenhalt und die Kommunikation, fördert die Unternehmensstrukturen, weil auf bewährte Methoden zurückgegriffen werden kann und nicht das Rad immer wieder neu erfunden werden muss. Es fördert den Kontakt, die Atmosphäre ist familiärer. Es findet ein besserer Austausch untereinander statt, so werden Missverständnisse von Anfang an vermieden. Es ist ein Aushelfen untereinander, das Wir im Sinne von HELSKE wird gefördert, man sieht sich nicht als einzelnen Pflegedienst.

Nürnberg. Herr Mosch, PDL, neuer Mitarbeiter
Die Unterstützung in den ersten Tagen durch einen Paten erleichtert den Einstieg im Unternehmen sehr. Man sieht sofort, wie das Tagesgeschäft abläuft und kann Prozesse schnell erlernen. Durch die Patenschaft wurden mir ermöglicht auf Ressourcen zuzugreifen, die mir im ersten Moment nicht zugänglich gewesen wären. So konnten Abläufe und Strukturen deutlich schneller und effizienter aufgebaut und geändert werden. Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen mich bei Frau Weiß für die Begleitung zu bedanken.

Open chat